ViSUAL works

The interactive webdocumentary  www.forensiclandscapes.com – which was launched in February 2020, in Mexico City –  invites visitors to explore the territories shaped by enforced disappearance and what director Anne Huffschmid conceives of as ‚forensic resistance‘ in Latin America. It consists in a series of animated landscapes and over 20 short video-essays, portraits of activists as well as other ressources, and brings together, in one narrative space, three different spaces and temporalities: Argentina’s post-dictatorship, Guatemala’s post-war period, and with a special focus Mexico’s current violence crisis. This hybrid, interactive narrative is the final destination of an audiovisual research journey that Anne Huffschmid initiated in 2013. It was produced in the framework of the research project „Black Holes and Forensic Imagination“, in collaboration with documentary filmmaker Jan-Holger Hennies (filming, editing, post-production coordination) and the transmedia artist and researcher Pablo Martínez Zarate (Universidad Iberoamericana, CDMX), together withis his team José-Luis Rangel (design), Santiago Moyao (illustration), and Gerardo Vidal (programming). In April 2020 it was awarded as best webdocumentary at the FINNOF Festival of New Nonfiction Narratives (http://finnof.org/en).

 

Forensic Landscapes: Audiovisuelle Forschung zu forensischen Prozessen und Landschaften in Lateinamerika, insbesondere Mexiko, im 21. Jahrhundert (Lateinamerika-Institut der FU Berlin, 2013-2020). Daraus hervorgegangene Produktionen:

Im Juni 2018 erste Video-Veröffentlichung  Desafiando la tierra / Defying the earth“ (37 min., engl. UT).  Der Kurzfilm wurde in einer Reihe von Foren, v.a. in Mexiko und Kolumbien gezeigt .  Er wurde zudem als künstlerischer Beitrag zur Biennale d’Architecture d’Orleans (Oktober 2019-März 2020) als Bestandteil der von Frida Escobedo, Lucianco Concheiro und Xavier Nueno kuratierten Installation  „De la solitude a la désolation“ eingeladen (link zur Installation).

Im August 2019 wurde der 54minütige Dokumentarfilm Persistencia / Persistence (Trailer s.o. , Flyer zum Film in spanischer und deutscher  Sprache) fertig gestellt. Er wurde im September 2019 in Berlin und im Februar 2020 in Mexiko-Stadt uraufgeführt und wird seither in verschiedenen Teilen Mexikos und andren Teilen der Welt präsentet. „Persistencia“ wurde für verschiedene Festivals ausgewählt, darunter Ambulante (Mexiko), Etnocineca (Wien), EASA (Lissabon), die Hamburger Dokfilmwoche und das LASA-Filmfestival.

Im Februar 2020 wurde die Webdokumentation Forensic Landscapes veröffentlicht, in Zusammenarbeit mit  Pablo Martínez Zarate von Laboratorio Iberoamericano de Documental), s.o.

Diverse Förderungen durch Brot für die Welt, Heinrich-Böll-Stiftung, IMCINE (mexikanische Filmförderung), Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Deutsche Stiftung Friedensforschung und VolkswagenStiftung.

Die Kaiserin von Mexiko / La emperatriz de México: Marianne Frenk-Westheim
Dokumentarfilm, 57 Min., deutsche und spanische Untertitel, 2006
Film von Anne Huffschmid und Christiane Burkhard, Production: prysma / FONCA

Link zum Film auf vimeo

Tecnogeist 2000. Musik-Video (45 Min.) von Anne Huffschmid und Christiane Burkhard. Produktion Goethe Institut Mexiko, 2001.